Adobe Photoshop CS6 Vs. Gimp 2.8


Adobe Photoshop CS6 ist das wohl bekannteste, weit verbreitete und am meisten genutzte Bildbearbeitungsprogramm auf dem Markt. Es ist ein Closed Source Programm und gehört zur Adobe Creative Suite und kann als Einzelnes für 700€-800€ erworben werden. Für den Privatanwender ist dies jedoch nicht erschwinglich. Deshalb greifen viele auf das Open Source Programm GIMP. GIMP steht für: GNU Image Manipulation Processing. Auf der Homepage des Entwicklers wird es wie folgt beschrieben

"GIMP is expandable and extensible. It is designed to be augmented with plug-ins and extensions to do just about anything. The advanced scripting interface allows everything from the simplest task to the most complex image manipulation procedures to be easily scripted."

Dadurch, dass das Programm Open Source ist, und somit jeder auf den Quelltext zugreifen und diesen verändern kann, ist das Programm sehr flexibel, was grafiktechnische Lösungen angeht. Viele Photoshop-Benutzer stehen GIMP jedoch gerade aus diesem Grund zweifelnd gegenüber, bietet Photoshop doch schon von Haus aus ein umfangreiches Paket aus Expertenhand, während viele Funktionen von GIMP erst durch Laienhand endstanden sind.

Ich möchte deswegen GIMP und Photoshop auf Ihre Praktikabilität untersuchen. Dabei berücksichtige ich folgende Gesichtspunkte: Benutzerfreundlichkeit (Interface) sowie die Bildbearbeitungsfunktion am Beispiel einer Bildretusche.

Impressum